AdAptiv

Leben in der ehemaligen Akademie der Arbeit in Bockenheim

_AdAptiv_Grafiken-Gruppe_2
Finanzierung des benötigten Eigenkapitals. 9%

Auf dem früheren Uni Campus in Frankfurt Bockenheim entsteht das erste gemeinschaftliche Wohnprojekt! Unter dem Dach unserer Wohngenossenschaft schaffen wir als
AdAptiv e.V.
dort Räume für ein zukunftsorientiertes und lebendiges Miteinander von Bewohner:innen und Nachbarschaft.

Das interessiert mich

Unser Ansatz

Die Gruppe AdAptiv entwickelt ein generationsübergreifendes Wohnprojekt mitten in Frankfurt. Wir wollen in der ehemaligen Akademie der Arbeit (AdA) Wohnraum für rund 90 Personen schaffen. Dazu gründen wir eine Genossenschaft und bauen die Gebäude architektonisch innovativ und nachhaltig so um, dass wir darin in unterschiedlichen gemeinschaftlichen Wohnformen leben können. Neben WGs, Single- und Familienwohnungen setzen wir insbesondere auf das Konzept der Wohn Cluster (Link auf ClusterThema) als wegweisend progressive, stadttaugliche Form des gemeinschaftlichen Wohnens. Diese für Frankfurt neue und einzigartige Architektur schafft nach innen mehr Wohn- und Gemeinschaftsraum und vernetzt das Haus über öffentliche Flächen nach außen in das Quartier hinein. Unser Haus soll ein „Quartiersanker“ werden.

Wir wollen Akteur:innen und Projekte aus der Nachbarschaft zusammenbringen. Wir haben aktuell knapp 100 potentielle Mitbewohner:innen und freuen uns über alle Menschen, die sich als Kreditgeber:innen oder Projektpartner:innen bei uns engagieren wollen.

0
Mitglieder & Interessierte
0
Masken mit AdAptiv-Logo bedruckt
0
Stunden in Videokonferenzen
0
Projektbüro in der AdA

Termine & Neues

Erster AdAptiv Gemeinschaftstag!

Unser erster AdAptiv Gemeinschaftstag im Niddapark war bunt und ein echter Meilenstein für unsere Gemeinschaft. Endlich konnten wir uns in der Gesamtgruppe treffen und Zeit miteinander verbringen. Mit Corona war das bisher nicht möglich. Bisher gab es viele viele, und noch mehr, Online-Treffen. Das war am Sonntag zum ersten Mal anders. Die Sonne war auf unserer Seite, die Freude war groß, denn viele von uns haben sich hier das erste Mal persönlich gesehen!

In unseren soziokratischen Arbeitskreisen waren schon persönliche Treffen möglich, aber die ganze Gruppe … wow.
Wir waren rund 50 AdAptive, alle Altersgruppen, viele Kinder, Singles, Paare, Familien. Alle zusammen haben diesen Tag verbracht, wir haben in Gruppen zu unseren Themen gearbeitet und diskutiert, über solidarische Finanzmodelle, Cluster-Wohnungen, Wohnungsförderprogramme, Diversität, Gemeinschaftsflächen, öffentliche Nutzungen. UND es war viel Raum für Begegnung, Schwätzchen, Kennenlernen, Spaß und Spiel.

Beim Picknick haben wir schon einen leckeren Vorgeschmack darauf bekommen, wie gut es funktioniert, wenn jede:r etwas beiträgt.

Am frühen Abend sind wir dann mit Arbeitsergebnissen, neuer Motivation und großer Vorfreude auf die nächsten persönlichen Treffen und Aktionen wieder auseinander gegangen.

Wichtig ist uns, einen Lebensraum zu schaffen, in dem wir kooperativ, selbstbestimmt und demokratisch wohnen können.

Wir sehen uns als Gestalter:innen und Multiplikator:innen für ein soziales, ökologisches und kulturell reiches Miteinander.

Mehr erfahren