Grundstücksausnutzung

Die ehemalige Akademie der Arbeit hat mit ihren beiden Gebäudeteilen eine Grundflächenzahl (GRZ) von 0,46, das heißt, das Grundstück ist zu 46% bebaut.

Wir wollen die zulässige Bebauung von 65% ausschöpfen, ohne weitere Flächen zu versiegeln. Im Gegenteil soll die Grundstücksversiegelung sogar deutlich reduziert und durch Bepflanzung ersetzt werden. Zusammen mit der Begrünung der Oberflächen des Gebäudes, wie Dachflächen und Fassaden, leistet unser Haus einen Beitrag zur Verbesserung des Stadtklimas und trägt zur sommerlichen Kühlung des öffentlichen Stadtraumes bei.